2013.06.09 Kochgruppe in Monschau

"Schneckenkochen" in der Eifel am 9. Juni 2013

con_ac_b288-monschau1.jpg

Die Gäste der Aachener Slow Food Kochgruppe konnten am Sonntag diese Aussicht genießen.

Die "Alte Herrlichkeit" in Monschau, Inhaberin Frau Ursel Schlüter, öffnete die Küche für die Schnecken-Köchinnen und -Köche.

Auf der Speisekarte standen regionale und der Saison entsprechende Produkte.

Zeichnung: Peter Krüger

Zur Begrüßung der Gäste wurde ein Prosecco ausgeschenkt und Räucherforelle auf Monschauer Schwarzbrot gereicht.

Unser Menü

____________________________________

Apfel-Senf-Mousse vom Monschauer Senf

*

Spargelsuppe

*

Schweinebraten vom Schwein aus der Eifel mit Marktgemüse und Döppekooche

*

Monschauer Dütchen mit Vanillecreme und Erdbeeren

Weinempfehlung

Scaia Bianca del Veneto 2010, Tenuta Sant'Antonio, Garganega/Trebbiano/Chardonnay - blumig, frisch * Sauvignon Colli Orientali DOC 2012, La Tunella - fruchtig, elegant  * Riesling 2010, Weingut Matt-Schwab, Pfalz - typisch, angenehme Säure * Montepulciano d'Abruzzo 2009, Di Camillo - kräftig, weich.

Weinempfehlung aus der Weinkarte des Hauses

con_ac_b288-cimg7544a.jpg

Apfel-Senf-Mousse

Für das Mousse wurde Monschauer Honig-Mohn-Senf aus der Monschauer Senfmühle verwendet.

Das Rezept

Senfmühle Monschau

Slow Food Unterstützer

con_ac_b288-cimg7560a.jpg

Spargelsuppe

Pro Person 200 ml Spargelsud kochen (Spargelschalen vom Markt oder vom Spargelbauernhof)

Mehlschwitze bereiten (Butter, Mehl), mit Spargelsud ablöschen, durchkochen lassen. Salz, weißer Pfeffer, Zitronensaft, etwas Sahne (1-2 TL pro Portion), Muskat.

Mit knapp gedünsteten Spargelscheiben anrichten.

con_ac_b288-dsc00764b.jpg

Schweinebraten vom Eifelschwein

Schulter- und Schinkenstücke ganz klassisch mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen im Ofen braten.

Frühlingsgemüse

Möhren und Kohlrabi konnten in der Eifel noch nicht geerntet werden, der Samstagsmarkt in Düren musste da aushelfen.

Das Gemüse als Beilage zum Hauptgericht wurde nur kurz gedünstet und mit Kräutern und Butter abgeschmeckt.

Dürener-Wochenmarkt siehe Slow Food Magazin Nr. 03 - 2013

con_ac_b288-cimg7547a.jpg

Döppekooche

(Personenanzahl unbekannt... schätzungsweise 4 P als Hauptgericht, daher 8 als Beilage)

1.5 kg Kartoffeln, 3 Zwiebeln, 3 Eier, ca. 6 Eßlöffel Öl, 125 Gramm durchwachsener Speck, Salz, Pfeffer

Die Kartoffeln werden geschält und mit der Zwiebel gerieben (nicht zu fein). Dazu geben wir Salz, Pfeffer und die Eier und verrühren alles gut miteinander zu einer Masse.

con_ac_b288-cimg7568a.jpg

In »dat Döppe«, gemeint ist hier in unserem Falle eine feuerfeste Form, geben wir etwa 4 Eßlöffel Öl und legen dann darin den in dünnen Scheiben geschnittenen Speck aus.

Die Kartoffelmasse wird nun in die Form gefüllt und zum Schluß mit 2 Eßlöffeln Öl beträufelt. Den künftigen »Döppekooche« schieben wir nun in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen und lassen ihn dort 2 Stunden backen, bis er eine schöne, braue Farbe hat.

con_ac_b288-1_cimg7570a.jpg

Monschauer Dütchen mit Vanillecreme und Erdbeeren

Die Dütchen sind eine Monschauer Spezialität, die schon seit über 50 Jahren nach einem alten Hausrezept in der Bäckerei Kaulard gebacken wird. Sie besteht aus einem leichtem Eier-Biskuit.

Das Rezept für die Vanillecreme finden Sie hier.

con_ac_b288-dsc00776b.jpg

Herr Maassen aus der Cafe Rösterei Maassen in Monschau brachte für die Slow Food Gäste den Kaffee + Maschine in die Alte Herrlichkeit.

Frau Schlüter, Inhaberin des Restaurants, bewirtete mit ihrem Team die Monschauer Tagesgäste, die sich auch über Lieferanten aus der Eifel und Slow Food Deutschland informieren konnten.

Wir bedanken uns bei Frau Schlüter und ihrem Serviceteam für die gute Zusammenarbeit.

Die Slow Food Kochgruppe:

Nicole Hilbrandt,Gabi Krüger, Hans Kaus, Silke Schwengberg, Beate Zaengel

Alte Herrlichkeit         Fotos: Gabi Krüger, Beate Zaengel

Inhaltspezifische Aktionen