2015.04.14 TTip

Veranstaltung zum Freihandelsabkommen TTIP

Im Rahmen des monatlichen Stammtischs am 14.April im Restaurant „Altes Torhaus“, stand das Freihandelsabkommen TTIP im Mittelpunkt.

Unser auch im lokalen Anti-TTIP-Aktionsbündnis engagiertes Slow Food-Mitglied Lisa Lang (Ratsmitglied der GRÜNEN in AC) informierte ausführlich über TTIP.

Im März diesen Jahres forderte Slow Food mit 300 Organisationen die EU-Abgeordneten durch ein Schreiben auf Menschen, Umwelt und Demokratie müssen beim transatlantischen Freihandelsabkommen über kurzfristiges Profitstreben und unverhältnismäßige Konzernrechte gestellt werden. Lisa Lang ging in ihrem Vortrag sehr kritisch auf die bisherige Gestaltung dieses Abkommens ein. Ihr Hauptkritikpunkt war, dass die bisherigen Beratungen hinter verschlossenen Türen stattfindet und dabei im Verhältnis vier Lobbyisten von Konzernen mit einem EU-Parlamentarier zusammen sitzen, so sind mittelständische Unternehmen. Dagegen wurde bisher leider vergeblich geklagt, weil die Aushebelung der Demokratie in der EU und den USA befürchtet wird.

Es wurde zwar beschlossen, dass die Qualitätsstandards der beteiligten Länder bestehen bleiben, aber die Gestaltung von Neuen durch die TTIP-Handelskommission neu gestaltet und deren Schiedssprüche nicht angefochten werden können. Lisa Lang forderte, dass die Landwirtschaft bei dem Abkommen ausgeschlossen werden sollte, weil sie befürchtet, dass im Lauf der Zeit Weltkonzerne immer mehr Einfluss gerade in einem Bereich bekommen, in dem in den nächsten Jahren weitere ökologische Weiterentwicklungen der Qualitätsstandarts stattfinden sollten.

Nach dem Vortag gab es ausführlich Gelegenheit mit Lisa Lang ins Gespräch zu kommen und sich seine eigene Meinung weiter zu bilden.

Text: Holger Weiß